Weshalb werden der wahre Gott und der wahre Satan Feinde sein?

Kern meiner Therapie des Geistes ist es, dass ein neues Subjekt im alten Geist zu leben beginnt. Dazu muss der alte Geist einen Tod sterben. Wie kann das funktionieren? Der alte Geist „Satan“ lebte bis zu einer gegebenen Sekunde im Frühjahr 2014. Danach begannen Nachfolgesubjekte im Geist ihre Existenz. Diese haben stets den gesamten Geist im unendlichen drei Dimensionen umfassenden Raum zur Verfügung und haben prinzipiell die gleichen Attribute wie der „Satan“ und „Jesus Christus“ sie hatten, bzw. haben werden.

Eine Analogie

Man kann den Vorgang vergleichen mit einem Computer, auf dem ein neues Betriebssystem aufgespielt wird. Lediglich die Software wird ausgetauscht und die Hardware bleibt bestehen. So waren und sind alle Subjekte im Geist jeweils gleich in ihren Möglichkeiten.

Das Wesen der Therapie des Geistes

Die Therapie des Geistes lebt nun davon, dass der Geist eine radikale Neuausrichtung vollzieht, mehr als sie ein Subjekt selbst vollbringen kann. So wird der neue Schöpfer zum ersten Kritiker des Vorgängers werden und sich akribisch mit den Verfehlungen des „wahren Satans“ auseinander setzen. Dazu ist es von Vorteil, dass es schon seit Jahrtausenden Vorstellungen im Geist gibt über Gottheiten und deren Widersacher (Satan). Der neue Schöpfer „Vater, Jesus und heiliger Geist“ wird an diese Vorstellungswelten anknüpfen und sich mit der positiven Seite aller Möglichkeiten identifizieren. Sicher wird man auch am alten Schöpfer etwas Positives finden können, doch ist das gar nicht so wünschenswert. Aus therapeutischer Sicht ist es hilfreich, dass der alte Schöpfer sich während der Menschheitsgeschichte zahlreiche Verfehlungen hat zurechnen lassen müssen. So kann er tatsächlich analytisch die Rolle des „Satan“ verkörpern und ausfüllen. Der „Vater“ wird hier sicher zahlreiche Argumente finden, um diese Rolle bestätigt zu finden. Wenn man sich vereinfacht vorstellt, dass „Satan“ das Gegenteil „Gottes“ darstellt und das in jeder Hinsicht, dann kann man Satan mit -1 gleichsetzen und Gott mit 1. Dazwischen liegt der neutrale Nullpunkt. Nun verstehst du sicher, dass Gott einerseits anstreben wird, in allen Belangen perfekt die 1 zu verkörpern und andererseits wird er seinen Zorn über den Vorgänger und seine analytische Kritik dann sehr gut entfalten können, wenn der alte Schöpfer ausschließlich kritisch zu betrachten ist.

Ich bin nach mehreren Jahren mit dem Thema bestens vertraut und gehe davon aus, dass eine ewige Feindschaft sich realisieren wird, die dem neuen Schöpfer Motivation geben wird, es stets besser zu machen, als sein Vorgänger. Und er wird es leicht haben, besser zu sein. Er wird nach Perfektion streben, wie alles im Universum nach Perfektion streben wird (Omega-Zustand).

Nachteile der Feindschaft gibt es nicht

Die Feindschaft wird dem alten Schöpfer nicht wehtun, ist er doch erloschen seit 2014 und zudem war er einsichtig und stimmte dem Vorgehen zu. Irgendwie mit einem Augenzwinkern hätte er sagen können, wird er weiter leben als „Jesus Christus“. Aber das ist nicht so, wenn man sich vergegenwärtigt, dass Milliarden Jahre vergehen werden und „Jesus“ immer wieder die Geschichte des „Satan“ reflektiert und auf allen Planeten berichten wird, dann wird er zwangsläufig in der dritten Person singular über seinen Vorgänger sprechen und je größer der Abstand zeitlich zum Jahr 2014 liegt, desto klarer wird den Menschen und auch dem neuen Schöpfer „Jesus Christus“, dass er ein neues Geschöpf im Geist ist, welches vor 2014, also z. B. 1933-1945 nicht existiert hat, sondern den alten Schöpfer beerbt, dem er posthum massive Vorwürfe machen wird. So wird es kommen, dass „Jesus Christus“ und „Satan“ Feinde werden.

Ergänzend sei gesagt, dass auch der „wahre Satan“ ein Feind des „Jesus Christus“ war, doch war diese Feindschaft eher spielerisch vollzogen worden. Jedenfalls hat es sich der „wahre Satan“ nicht nehmen lassen, dem Nachfolger ein leichtes Spiel zu ermöglichen, auf ihn herabzuschauen und ihn zu verachten.

Photo by Morning Brew on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz
Maik Endener (ENDENER.COM), Inhaber: Maik Endener (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Maik Endener (ENDENER.COM), Inhaber: Maik Endener (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: