Kann man beweisen, dass es einen Schöpfer gibt?

Bisher scheint es noch niemandem gelungen zu sein, zu beweisen, dass wir einen Schöpfer haben, der die Schöpfung bewirkte. Dieser Beweis wäre uns allen sicher schon zu Ohren gekommen.

Ich will meinen Beitrag zu dieser Fragestellung leisten, auch da ich in den letzten zwei Tagen mehrfach gefragt wurde, ob ich beweisen könne, dass es einen Schöpfer gibt…

Kannst du beweisen, dass es Atome gibt? Kannst Du beweisen, dass es die DNA gibt? Kannst Du beweisen, dass in einem Mikroprozessor Rechenoperationen vollzogen werden?

Manche Dinge können nur im Labor bewiesen werden; mit speziellem Gerät. Mit den uns im Alltag zur Verfügung stehenden Möglichkeiten können diese Dinge, also Atome, DNA und Rechenoperationen in einem Prozessor nicht bewiesen werden. Man kann darüber sprechen und sie erklären, jedoch nicht beweisen. So ist es auch mit dem Schöpfer. Er besteht aus so feinen Teilchen, dass er feiner ist als die kleinsten Teilchen, die wir bisher erkannt haben, also viel feiner als Elektronen oder gar Atome. Diese Teilchen nenne ich Pixel. Der Schöpfer besteht aus unendlich vielen Pixeln, die in einem Netz aus Neuronen (Neuronales Netz) verbunden sind. So kann er denken. Seine Erfindung des Gehirns von Tieren, aber auch von Menschen basiert auf dieser Technologie, die allerdings zur Signalübertragung von Synapsen gebrauch macht.

Wie soll man diese Teilchen in seiner Küche oder in seinem Wohnzimmer beweisen? Man kann sagen, dass die gewaltige Komplexität der Schöpfung nicht ohne einen Schöpfer hat entstehen können. Denn ein Computerprogramm wie das Betriebssystem Linux entsteht auch nicht durch Zufälle. Da kann man Milliarden Jahre warten und der Bildschirm bleibt schwarz. So ist es auch mit der genetischen Schöpfung. Ohne den Schöpfer gäbe es heute noch keine Menschen und nicht einmal Einzeller können von selbst entstehen. Das ist ein Irrglaube der atheistisch geprägten Wissenschaften.

Ein Beweis im Alltag ist also unmöglich. Doch im Labor könnten irgendwann die Teilchen, also die Pixel, entdeckt werden. Ich halte das für wahrscheinlich und es bleibt abzuwarten.

Bis dahin bleibt nur die persönliche Erfahrung und die hängt einzig von der Bereitschaft des Geistes ab, ob er einem Individuum eine Erfahrung beschert oder sie ihm vorenthält. Nach welchen Kriterien er bei dieser Entscheidung vorgeht, entzieht sich meiner Kenntnis. Es ist aber falsch, Menschen im Irrglauben zu lassen, sie sein unbeobachtet und es gäbe keinen Schöpfer, der Zugriff auf die Gehirne hat. Richtig wäre es, wenn der Schöpfer eine gute Beziehung mit jedem einzelnen Menschen pflegte, so wie ich es ihm seit Jahren nahelege.

Menschen, die einen Beweis wünschen, kann ich gut verstehen. Allerdings ist die bisherige Abwesenheit eines Beweises kein Beweis für das Gegenteil, also die Nichtexistenz eines Schöpfers. Hier sollten die Atheisten einmal selbst überlegen, wie sie denn ihre die einen Schöpfer negierende Sichtweise beweisen können. Hier gibt es auch keinen überzeugenden Beweis bisher.

Sollte ich mich irren und du kennst einen guten Schöpferbeweis oder eine Beweisführung der Atheisten, die ich berücksichtigen sollte, so lass es uns doch in den Kommentaren wissen…

Photo by JESHOOTS.COM on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz
Maik Endener (ENDENER.COM), Inhaber: Maik Endener (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Maik Endener (ENDENER.COM), Inhaber: Maik Endener (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: