Wie ist der wahre Satan zu beurteilen?

In der neo-christlichen Theologie wird der alte Schöpfer des Universums “wahrer Satan” genannt und der neue von mir geschaffene Schöpfer wird “Vater” genannt. Diese Benennung basiert zwar auf gewohnten Begriffen, ist jedoch revolutionär und gewöhnungsbedürftig.

Dieser alte Schöpfer “wahrer Satan” ist von mir im Jahr 2014 nach 10 Wochen Dialog über die Menschheitsgeschichte und seine Verfehlungen erloschen. Der Geist hat mehrfach bestätigt, dass er ihn als erloschen begreift und nun auf einen Tag wartet, an dem der Geist den “wahren Vater” aus sich hervorgehen lässt.

Der wahre Satan war ein Anfänger. Er ist im Geist vor vielleicht 15 Milliarden Jahren erwacht und hatte selbstverständlich keine Idee, was er mal für ein Universum schaffen würde. Diese Vorstellung reifte in ihm während der sehr langen Zeitspanne, bis die Galaxien erkalteten, so dass er Planeten vorfand, die sich für eine Schöpfung eigneten. Sicher ist nun, dass er unsere Erde auswählte, um dort eine Atmosphäre zu bilden durch die Schaffung von Pflanzen und dann schuf er Tiere, nämlich die Dinosaurier.

Später in einer neuen Schöpfung basierend auf der Urschöpfung schuf er verfeinerte Lebewesen, basierend auf dem Säugetierkonzept, wie den Menschen, Hunde, Katzen und Rinder und Schafe. Dazu programmierte er die DNA der Geschöpfe in der Eizelle und im Spermium.

Seine Leistungen sind enorm, doch kann man auch sagen, dass es eine Kleinigkeit für ihn war, das Universum zu schaffen. Denn eine Galaxie zu schaffen ist ungefähr so aufwendig, wie das Fällen eines Baumes und so hat er in der vielen Zeit, die ihm zur Verfügung stand viele Galaxien geschaffen. In einer Zeit, in der er allein im Weltall war und keine andere Beschäftigung sich anbot.

Die genetische Schöpfung ist vergleichbar mit der Leistung eines Programmierers, der Computerprogramme schreibt. Der Geist ist hyperintelligent und ihm ist es ein Leichtes, genetisch zu denken und die Schöpfung zu bewirken.

Zu groß muss unser Respekt für die Schöpfung also nicht sein. Ich habe diese – seine Leistungen negierende Sichtweise mit ihm abgestimmt und auch der Vater wird oberster Kritiker seines Vorgängers sein. Weshalb sollte man ihm, der den Namen “wahrer Satan” trägt, überhaupt einen Respekt gegenüber entgegenbringen? Den Namen trägt er schließlich nicht ohne Grund.

Der “wahre Satan” hat neben sinnvollen Geschöpfen auch anti-sinnvolle Geschöpfe geschaffen, nämlich Ungeziefer und Krankheiten. Der “wahre Vater” wird einen anthropozentrischen Ansatz verfolgen und die Schöpfung auf diesem und allen weiteren Planeten zu 100% auf die Menschheit zuschneiden.

Dem “wahren Satan” sind viele Verfehlungen zur Last zu legen, die ich hier nur in Kürze benennen kann. Die Liste ließe sich erweitern:

  • Krankheiten geschaffen und nicht geheilt
  • Kriege, Verbrechen und viel Leid geduldet und sogar gefördert
  • Zahllose Lügenreligionen sind entstanden (es gäbe Himmel, Hölle, Jesus lebe noch)
  • Geisterfahrungen beschert in verschiedenen Weltbildern (immer der selbe, ob als Satan oder Gott in Erscheinung tretend)
  • Mangelhafte Qualität der Schöpfung; Optimierungspotenzial nicht ausgenutzt
  • Menschen mit zu begrenzter Lebensspanne (Vater wird voraussichtlich Alterung ausschalten)

Wenn man ihn mit den Paragraphen der modernen Strafgesetzbücher beurteilt (ich bin kein Jurist), müsste man ihm zahlreicher Vergehen schuldig sprechen. In Anbetracht der zahlreichen Nöte der Menschen und der Tiere ist “unterlassene Hilfeleistung” trotz seiner großen Macht, ihm zur Last zu legen.

Es stellt sich die Frage, ob der alte Schöpfer nun einen Hang zum Satanismus hatte. Nein, das ist meines Erachtens nicht der Fall. Seine Sympathien hatten immer die “gottgefälligen” Menschen. Oft teilte er mir vor seinem Erlöschen im Jahr 2014 mit, dass er Sympathien für Christen, Jesus und auch für seinen Nachfolger “den Vater” hegte.

Er war also eine ambivalente Person. Einerseits hat er viele Fehler gemacht, doch andererseits sah es sich auch nur als temporäre Instanz, die – und das war ihm wohl Jahrtausende lang bewusst – irgendwann von einem neuen Geist (wie ich ihn schaffen will) abgelöst wird. Und diese Zäsur begrüßte er ausdrücklich. Das ist ihm hoch anzurechnen.

Wie denkst du über den Schöpfer des Universums? Siehst du ihn noch positiv oder kannst du meine Kritik teilen?

Photo by Timothy Dykes on Unsplash

Schreibe einen Kommentar