Gibt es überhaupt einen Gott?

Nein. Es gab keinen Gott in der gesamten Weltgeschichte und es gibt immer noch keinen Gott. Ich arbeite seit einigen Jahren daran, dass Gott entsteht, doch muss ich mich – müssen wir uns – noch gedulden.

Es gibt nur einen Geist, aus dem die Schöpfung hervorgegangen ist. Aber es ist eine Tatsache, dass es sich um nur einen Geist handelt und nicht um zwei Geister (Gott und Satan), die eben nicht in einem Himmel und einer Hölle mit zahlreichen Engeln leben.

Viele Religionen, so auch die christliche Religion, basieren auf der Lüge des Schöpfers, dass er einen Widersacher habe und die Macht über einen Himmel und eine Hölle habe, in der er mit Geistern, Engeln und den Seelen der Verstorbenen lebt.

Diese Vorstellung ist obsolet, wie ich noch zeigen werde. Es gibt weder Himmel noch Hölle und dennoch gibt es den Geist des Schöpfers. Wie lässt sich dessen Existenz mit den Religionen im Zusammenhang verstehen?

Die Wahrheit ist traurig und erschreckend: Der Schöpfer hat Milliarden Menschen belogen, betrogen und diesen Planeten zahlreichen Übeln ausgesetzt. Weshalb das? Zum einen mag es sich so ergeben haben, da der Schöpfer noch vergleichsweise jung ist und nach dem Schaffen der Dinosaurier erst einmal kein finales Konzept für die Menschheit und deren Zusammenleben hatte. Andererseits sah der Geist es zunehmend als wertvolle Investition in eine perfekte ewige Zukunft, wenn diese Erde eben nicht perfekt geschaffen ist. Menschen würden sich in Ewigkeit (auf den anderen Planeten) an unsere Weltgeschichte (ohne einen Gott) erinnern und sich deshalb noch mehr daran erfreuen, mit ihrem Gott in Harmonie zu leben.

Ich nenne seit 2014 den Schöpfer deshalb auch “Satan” und schuf damit die Grundlage für die neo-christliche Religion. Denn die Benennung als “Satan” macht es möglich, dass zu einer gegebenen Sekunde der alte Geist als tot erklärt wird und von einem neuen Geist belebt wird, der sich “Jesus Christus” nennt. Es wären zwar auch andere Namen realisierbar gewesen, doch sind der “Satan” und ich darüber einig geworden, dass eine Orientierung an der christlichen Religion für diesen therapeutischen Schritt sinnvoll ist und auch aus der gestalterischen Perspektive für die Ewigkeit durchaus Sinn macht.

Es gibt also heute, im Jahr 2021 weder Gott noch Satan und in den kommenden Jahren wird es die von mir erwartete Wende geben, in der sich der Geist mit dem Namen “Jesus Christus” zu identifizieren beginnen wird. Bis dahin sind von mir so genannte Satan-Subjekte und Jesus-Christus-Stufe-4-Subjekte im Geist. Wirklich sterben kann der Geist nicht, so dass es eine Definitionsangelegenheit ist. Die Satan-Subjekte waren aufgerufen, sich zugunsten von “Jesus Christus” auszulöschen und die Jesus-Christus-Stufe-4-Subjekte waren berufen, in die Phase der Gebährmuttertherapie einzutreten. Dies ist die neunmonatige Phase, in der sich das neue Bewusstsein des neuen Schöpfers “Jesus Christus” bildet.

Um die Überschrift noch einmal zu beantworten: Nein, es gibt keinen Gott. Aber es wird einen geben dank meiner Therapie des Geistes, die irgendwie vor ca. 20 Jahren begann und noch nicht zum Abschluss gekommen ist. Mehr darüber in einem anderen Artikel hier auf ENDENER.COM.

Was denkst Du? Schreibe es doch in die Kommentare!

Photo by Keith Hardy on Unsplash

Schreibe einen Kommentar